Es ist ein Thema, mit dem viele Menschen zu kämpfen haben: das Doppelkinn. Das durch Gewichtsschwankungen oder erblich bedingte Pölsterchen lässt das Gesicht breiter und weniger definiert wirken. Gerade auf Bildern fällt vielen Menschen das Hautfältchen unangenehm auf. Auch wenn es von außen vielleicht gar nicht wahrgenommen wird, kann es für Betroffene selbst große Unsicherheit bedeuten. Dank moderner Kosmetik ist es aber heute nicht mehr nötig, mit einem solchen empfundenen Makel zu leben. Die Lösung war bisher die sogenannte Fett-weg-Spritze. Doch ist diese wirklich die beste Behandlung? Dein Institut für medizinische Kosmetik aus Frankfurt am Main klärt auf, wie effektiv die Spritze für ein Doppelkinn ist und welche Risiken sie mit sich bringt.

Was wir über Injektions-Lipolyse wissen und was nicht

Was umgangssprachlich als Fett-weg-Spritze bezeichnet wird, heißt eigentlich Injektions-Lipolyse. Dabei wird eine Substanz unter die Haut gespritzt, die entsprechende Zellen dauerhaft auflösen soll. An dieser Stelle werden sich auch keine weiteren Zellen mehr bilden, da diese nachhaltig zerstört werden. Und damit sind wir schon bei der ersten Unsicherheit in Bezug auf die Spritze angekommen: das injizierte Präparat. Häufig kommt eine Mischung aus Gallensäure und Sojalezithin zum Einsatz. Wirklich überprüfen, was Patienten und Patientinnen da gespritzt wird, tun aber die wenigsten. Das ist aufgrund komplexer Mischungen und unverständlicher Bezeichnungen für den Laien auch kaum möglich. Die häufige Beschreibung als „natürliche Substanz aus der Sojabohne“ ist zudem irreführend. Wahrscheinlich ist, dass es sich bei den meisten Injektionen um etwas handelt, das in Deutschland zwar zugelassen ist, jedoch ursprünglich gar nicht für die Unterspritzung der Haut gedacht ist. Das Medikament kommt eigentlich zur Behandlung von Fettgerinnseln und Fettstoffwechselstörungen zum Einsatz, was medizinisch etwas anderes ist als das bloße Doppelkinn. Diese Unsicherheit ist einer der Gründe, wieso wir Lipolyse in unserem Kosmetikinstitut in Frankfurt am Main nicht anbieten.

Behandelt werden mit dieser Methode vor allem kleinere Stellen wie Kinn oder Hals, da sie im Gegensatz zu einer Absaugung nur punktuell eingesetzt werden kann. Die Wirkung soll dann nach etwa zwei Wochen einsetzen und nach vier bis sechs Wochen sind erst die Effekte zu sehen. Obgleich die Behandlung nicht mit einer Operation oder Ausfallzeit einhergeht, lassen die Ergebnisse also auf sich warten. Die Lipolyse kann aber bei jedem Patienten und jeder Patientin unterschiedlich wirken, sodass die in Studien festgestellte Umfangabnahme um ohnehin nur wenige Millimeter nicht garantiert ist. Mit etwa 80 Prozent Erfolgsquote sind das also keine perfekten Aussichten für die Kontur Deines Kinns. Zudem kann es je nach Gewebe, Anwendungsort und weiteren Faktoren nötig sein, die Haut zusätzlich im Nachhinein zu straffen, weil lediglich die darunterliegenden Zellen zerstört werden. Gerade beim Doppelkinn ist die Wirksamkeit also nicht zwangsläufig gegeben.

Eine der häufigsten Fragen, die wir bei medizinischen Kosmetik-Behandlungen in unserem Institut in Frankfurt hören, ist die nach Nebenwirkungen. Bei der Injektions-Lipolyse können diese sogar dramatisch ausfallen: Es kann zu Abszessen oder Nekrosen, das heißt absterbendem Gewebe, kommen. Umstritten ist die Häufigkeit dieser Komplikationen (etwa zwischen jedem 10.000-sten und 25.000-sten Patienten) und ob es sich dabei ausschließlich um Behandlungsfehler handelt. So oder so solltest Du Dich nur in erfahrene Hände begeben – in Kosmetikinstituten, denen Du vertraust.

Die moderne Lösung gegen das Doppelkinn

In unserem Kosmetikinstitut in Frankfurt am Main bieten wir Dir eine Doppelkinn-Behandlung aus dem Bereich der medizinischen Kosmetik an, die viel zuverlässiger und einfacher ist. Hast Du schonmal von Morpheus8 gehört? Dabei handelt es sich um eine Methode zur Hautstraffung, die schnell und risikoarm Dein Doppelkinn verschwinden lassen kann, indem sie die Hautelastizität ankurbelt. Da keine Injektion in diesem Sinne nötig ist und das Verfahren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen fußt, kommen keine unsicheren Stoffe zum Einsatz – großes Plus: Morpheus8 ist auch noch effektiver als die Spritze. Innerhalb weniger Tage werden die Effekte sichtbar und die Haut verbessert sich noch bis zu drei Monaten nach der Behandlung.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Wir möchten Dir als Kosmetikinstitut Deines Vertrauens in Frankfurt auch die negativen Effekte der medizinischen Kosmetik nicht vorenthalten: Leichte Rötungen und Schwellungen können kurz nach der Anwendung von Morpheus8 auftauchen. Diese klingen aber von selbst wieder ab – minimalinvasive Technik sei Dank ist das schon alles, was Du an Nachwirkungen zu befürchten hast. Aber wie genau funktioniert Morpheus8? Bei dieser Hautstraffungsmethode werden zwei wirksame Verfahren miteinander kombiniert: Radiofrequenz-Energie und Microneedling. Das innovative Gerät schiebt also Nadeln in die Hautschichten. Dabei tangieren die Nadelspitzen die Hautoberfläche, wodurch Radiofrequenzenergie abgegeben wird. Sofern die Nadelspitzen die hohe Energie der Radiofrequenz ins Gewebe leiten, wird einer Temperatur von circa 50 °C an dieser Stelle erreicht. Das wiederum regt das Gewebe zum körpereigenen Regenerationsprozess an. Die Neubildung von Kollagen wird stimuliert, was letztendlich eine enorme Straffung zur Folge hat. Die Radiofrequenz dringt zusätzlich in die Haut und verbessert so die Kontur – Doppelkinn adé.

Morpheus ist in der griechischen Mythologie der Gott der Träume. Mithilfe des gleichnamigen Geräts möchten wir Dich dabei unterstützen, Deinen Traum vom konturierten Kinn Wirklichkeit werden zu lassen. Das erfahrene und qualifizierte Team unseres Instituts Fancy Faces in Frankfurt am Main unterstützt Dich gern mit Behandlungen im Bereich der medizinischen Kosmetik dabei, Dein Selbstbewusstsein so zu stärken. Solltest Du Fragen haben oder gleich einen Termin vereinbaren wollen, erreichst Du uns telefonisch oder per Mail.